HEILIG-LÄNDER-HALLE
Träger-Vereine

Die Neubrunner Dorfmusikanten Konzert 31.10.2015

 

In der bis auf den letzten Platz besetzten Heilig-Länder-Halle in Neubrunn erlebten die Gäste einen tollen Abend mit viel Blasmusik und Gesang. Die Dorfmusikanten hatten als Gastvereine die Haßbergkapelle aus Kirchlauter und den Freizeitchor Neubrunn eingeladen. Ewald Stretz moderierte den Abend.

Die Neubrunner Dorfmusikanten unter Leitung von Kapellmeister Stefan Krines spielten als Eröffnung eine echte Uraufführung: Das bekannte Kirchenlied „Ein Haus voll Glorie schauet“, aber nicht – wie bekannt – als Kirchenlied, sondern als Prozessionsmarsch. Ein Medley mit Songs aus der „Flower Power“-Zeit ließ die Gäste schon nach Zugaben rufen. Eine beeindruckende Darbietung von der kleinen Empore aus war anschließend das Potpourri mit Melodien von Billy Vaughn, das der Saxofonsatz der Kapelle um Lea Schneiderbanger, Madeleine Landgraf, Anja Stretz und Katharina Reinwand glänzend präsentierte.

  • Musikalisch und auch optisch entführten die Neubrunner Dorfmusikanten die Zuhörer mit einem Medley in die „Flower Power“-Zeit. 

 

Simone Holzmann zeigte mit ihrem Klarinettensolo beim „Wild Cat Blues“ ihr Können. Ebenso wurden die Gesangseinlagen von Edwin Reinwand bei einem Udo-Jürgens-Medley sowie Theresa Reinwand (Hymn) mit viel Applaus honoriert. Ein Medley mit italienischen Melodien rundete das Programm der Dorfmusikanten ab.

Den ersten Teil des Abends hatten die Gäste aus Kirchlauter mit ihrem Dirigenten Klaus Schad bestritten. Sie glänzten mit klangvollen Stücken aus dem böhmischen Bereich. Aber auch moderne Stücke wie „Matrimony“ oder der Schlager „Wunder gibt es immer wieder“ waren zu hören. Auch ein Potpourri mit Verdimelodien und Auszüge aus „My Fair Lady“ zeigten den hohen musikalischen Stand der Nachbarkapelle.

Franz Rödelmaier mit dem Freizeitchor Neubrunn präsentierte ein abwechslungsreiches Programm mit Volksweisen, Schlagern und Walzermelodien. Als reiner Frauenchor wurde das Lied „The Rose“ vorgetragen, ehe die Männer mit der Volksweise „Ein Jäger jagt ein wildes Schwein“ ihren Part gaben. Franz Rödelmaier hatte ein Walzer- und Schlagermedley zusammengestellt, das die vielen Gäste zum Mitsingen animierte. Für ihre Lieder wurde der Chor mit viel Beifall bedacht.

Peter Detsch, Kreisvorsitzender des nordbayerischen Musikbundes, zeichnete im Verlauf des Abends zudem drei Aktive der Neubrunner Dorfmusikanten für ihr langjähriges Engagement in einem dem Verband angeschlossenen Verein aus. Lena Stretz wurde für zehn Jahre geehrte, Peter Rödelmaier für 24 und Bernd Stretz für 40 Jahre.

  • Peter Detsch vom Nordbayerischen Musikbund ehrte (von links) Lena und Bernd Stretz sowie Peter Rödelmaier für ihr langjähriges Engagement im Musikverein. 

 

Links Anfahrt Presse Chronik
Neubrunn
Dorfgemeinschaft Mietpreise Getränkepreise Räumlichkeiten Termine
Kontakt

Heinz Stretz
Impressum
09536/302
heinz-stretz@gmx.de